15Feb/19

Das Anmeldeverfahren zum Schuljahr 2019/20 für den 5. Jahrgang ist abgeschlossen.

Liebe Erziehungsberechtigte,

wir bedanken uns bei allen Erziehungsberechtigten, die ihr Kind für den neuen fünften Jahrgang des Schuljahrs 2019/20 angemeldet haben. Die Bescheide über die mögliche Aufnahme oder Nicht-Aufnahme sollten bei Ihnen bis zum 02.03.2019 in Briefform ankommen. Wenn ihr Kind sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf hat, kommen die Bescheide später.

Eine Anmeldung für das Schuljahr 2019/20 ist jetzt nicht mehr möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Rolf Grisard

10Feb/19

Anmeldung für den neuen 5. Jahrgang im Schuljahr 2019/20

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

wenn Sie Ihr Kind an der Heinrich-Böll-Gesamtschule anmelden möchten, ist dies noch bis zum Freitag, den 15.02.2019 – 12 Uhr möglich. Später eingehende Anmeldungen können nicht mehr bearbeitet werden.
Vereinbaren Sie bitte einen Termin für ein Anmeldegespräch (0221-261070). Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie unter dem Menüpunkt Anmeldung.
Wir freuen uns auf Ihr Kind!

Rolf Grisard (Schulleiter)

09Feb/19

Rodeln statt Unterricht

Am Dienstag, den 29. Januar 2019 gönnte sich die Klasse 10.4 eine kleine Auszeit! 

Mit dem Bus fuhren wir nach Hellenthal in der Eifel, zum Ski- und Rodelgebiet „Am weißen Stein“. 

Bis kurz vor Ankunft hatten wir Zweifel, ob denn überhaupt Schnee liegt und ob wir rodeln können. Und dann erwartete uns ein wunderbarer Vormittag im Schnee: 40 cm Neuschnee, die Sonne schien, es war nicht zu kalt und alle waren begeistert. 

Es wurde gerodelt, Schneebälle flogen hin und her, manche rollten den Rodelhang ohne Schlitten herunter und es wurde viel gekreischt und gelacht. 

Nach zweieinhalb Stunden saßen alle wieder mit roten Wangen im Bus und wärmten sich auf. Wie gut, dass wir, obwohl in Köln keine Schneeflocke fiel, uns getraut haben zu fahren.   

05Feb/19

Jugend debattiert-Schulfinale an der HBG

Seit dem Schuljahr 2015/16 gehört die Heinrich-Böll-Gesamtschule zu den rund 1.300 Schulen in Deutschland, die an dem mehrfach ausgezeichneten bundesweiten Schülerwettbewerb Jugend debattiert teilnehmen. Am Dienstag, den 29. Januar 2019 fand zum vierten Mal an der HBG das Schulfinale im Rahmen dieses Wettbewerbs statt. Auf der Bühne im Freizeitzentrum debattierten acht Schülerinnen und Schüler, die sich zuvor durch besondere Debattierleistungen ausgezeichnet hatten, über die Fragen „Soll privates Silvester-Feuerwerk verboten werden?“ (Sek. I) und „Soll in Deutschland ein generelles Tempolimit auf Autobahnen eingeführt werden?“ (Sek. II). Auch in diesem Jahr interessierten sich viele Schülerinnen und Schüler für die Debatten, so dass das Freizeitzentrum erneut gut gefüllt war. Dies ist umso erfreulicher, da es ein vorrangiges Ziel der Projektteilnahme ist, möglichst viele Schülerinnen und Schüler an der HBG für das Debattieren zu begeistern und auf diese Weise an unserer Schule eine positive Diskussionskultur zu fördern. Die aus Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern, unserem Schulleiter, Herrn Rolf Grisard, sowie dem Bezirksbürgermeister von Chorweiler, Herrn Reinhard Zöllner, bestehende Jury hatte eine schwierige Wahl zu treffen. Beim Regionalwettbewerb, der am 14. Februar 2019 an der Königin-Luise-Schule in Köln stattfindet, werden nun Sude Metin und Michael Knofmacher (Sek. I) sowie Anna-Lena Drews und Umut Burak (Sek. II) die Heinrich-Böll-Gesamtschule vertreten. Herzlichen Glückwunsch, wir drücken Euch die Daumen! Großer Respekt gebührt jedoch sämtlichen acht Schulfinalisten, die vor einem beachtlichen Publikum zwei interessante und faire Debatten gezeigt haben. Zudem bedanken wir uns bei allen Juroren herzlich für ihr Engagement.

15Jan/19

Neujahrskonzert 2019

Gelungener musikalischer Auftakt in das Jahr 2019!

Auch in diesem Jahr lud der Fachbereich Musik der HBG wieder zum Neujahrskonzert ein. Geboten wurde ein abwechslungsreiches Programm, bei dem Schülerinnen und Schüler von der 5. bis zu 12. Klasse ihr musikalisches Können darboten. In der Instrumental-AG der HBG feierten die 5.-Klässler ihr Debüt vor großem Publikum und zeigten ihr können auf Schlagzeug, Gitarre, Saxophon, Trompete und Querflöte. Zusammen mit den älteren BigBand Musikern waren ca. 50 Instrumentalisten auf der Bühne, die alle ihr Instrument an der HBG erlernt haben. 

Auch ein Debüt feierte der Schulchor, der in diesem Jahr erstmals zusammen mit einer Band auftrat. 

Die beiden Schulbands waren dann eher für die lauteren Töne zuständig und heizten im vollbesetzten PZ ordentlich. 

Für die musikpraktischen Kurse der Q1 war es die quasi die Abschlussprüfung und Präsentation des ersten Halbjahres. In verschiedenen Bands durften sie ihr Können an Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard und Gesang unter Beweis stellen. Auch hier haben nahezu alle Schülerinnen Schüler erst vor einem halben Jahr damit begonnen im Rahmen des Unterrichts ein Musikinstrument zu lernen. 

Das einstündige Programm galt besonders auch als Dankeschön den aktiven Eltern, die das HBG Leben in verschiedenen Bereichen (Böll-Oase, Ags, Förderverin, etc.) unterstützen und bereichern. Vielen Dank!

Die nächste Möglichkeit, sich das kulturelle Leben der HBG anzusehen ist beim Kulturfestival am Donnerstag, den 04 Juli 2019 ab 18 Uhr.

 

Hier finden Sie einen kurzen Zusammenschnitt des Abends.

 

04Jan/19

HBG Schüler*innen spielen im Schauspiel Köln

„Concord Floral“ am 20.12.2018 im Schauspielhaus Köln

Ich wusste, dass das ein spannender Theaterabend werden würde, denn ich kannte das Talent der Schüler*innen und die Arbeit des Regisseurs. Aber dass es so gut werden würde, hatte ich nicht erwartet. Ein Spiel um die großen Themen des Lebens, Freundschaft, Angst, Tod, Krankheit, Schuld – besser, spannender und authentischer als in „Concord Floral“ wird man das sicher selten sehen können.

Unter Leitung des Regisseurs Bassam Ghazi haben 10 Jugendliche aus Chorweiler, darunter Krishna Adelberger, Hanna Nagy und Sara Malang aus der HBG, über drei Monate intensiv geprobt, bevor das Stück am 16.11.2018 zum ersten Mal gezeigt wurde. Im Mittelpunkt steht das Haus Fühlingen und die Geister und Gespenster der Vergangenheit und Gegenwart, die einen nicht loslassen wollen. (Regine Brand-Schmidtlein)

Hier erzählen Krishna, Hanna und Sara von ihren Erfahrungen:

Wie fühlt es sich an, vor über 150 Leuten ein Theaterstück aufzuführen?

Es ist ein sehr tolles Gefühl auf der Bühne zu stehen und es macht viel Spaß. Besonders das Publikum, das sich von Tag zu Tag ändert, ist ein ausschlaggebender Punkt. Es macht die Bühne zu einer unvergesslichen Erfahrung. Dies hat viel damit zu tun, dass das ständig variierende Publikum immer anders auf das gleiche Stück reagiert. Manche lachen an Stellen, an denen man es selbst nicht erwartet oder anders herum.  

Ein weiterer Punkt, der das Aufführen auf der Bühne so besonders macht, ist der Faktor, dass es sich um eine „Live“ Vorstellung handelt und jedem bewusst ist, dass er keine zweite Chance bekommt, wenn er seinen Text vergisst, oder seinen Einsatz verpasst. An dieser Stelle vertraut man auf sich und auf sein Ensemble, denn falls so etwas passiert, kann man sich immer unbemerkt gegenseitig retten.

Weitere Aufführungstermine unter www.schauspiel.koeln

04Jan/19

SV sammelt für hilfsbedürftige Kinder

Unsere Schülerinnen und Schüler misteten im Dezember ihre Kinderzimmer aus und spendeten Unmengen an Stofftieren, Spielzeug und Süßigkeiten. Die SV organisierte das Einsammeln und Verpacken, schließlich sollten die Kisten noch vor Weihnachten bei den Kindern, denen es aus unterschiedlichsten Gründen derzeit nicht gut geht, ankommen. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand die Übergabe an Diakon Michael Oschmann statt, der sich im Namen der Diakonie und stellvertretend für die Kinder ganz herzlich bedankte.

Jan Nebel, SV-Lehrer

21Dez/18

Frohe Weihnachten

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freunde und Förderer der Heinrich-Böll-Gesamtschule,
ich wünsche allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest mit den Menschen, die man mag und die man liebt. Am Montag, 7. Januar wollen wir mit Zuversicht und neuen Energien das Jahr 2019 beginnen.
Rolf Grisard (Schulleiter)

19Dez/18

Bezirksregierungsmeisterschaft Gerätturnen 2018

Ein Bericht von Birgit Dittmar

Am 12.12. 2018 fanden die Bezirksregierungsmeisterschaften im Gerätturnen der Jungen im WK IV statt. Da die Jungs auf Stadtmeisterschaftsebene keinen Gegner hatten, musste man sich nun der ersten Prüfung stellen.   Die Spannung stieg. Die Konkurrenz aus Erkelenz war zwar in den Gerätebahnen besser, aber die HBG gewann alle Sonderprüfungen (Standweitsprung, Staffel und Tauklettern). Am Ende belegten wir den 2. Platz, damit waren alle sehr zufrieden.                                                                                                               

Foto: Noél Rodrigo, Cem Ali Tansel, Kerem Kök, Lucas Lansch, Jens Mandt, Philip Betke                                                                                                                                                                                                                                                                   

 

                                                          

19Dez/18

neue Schülervertretung an der HBG

Die SV (Schülervertretung) der HBG hat im Schuljahr 2018/2019 ein teilweise neues Gesicht.

Neue Schülersprecherin ist Berfin Tas, ihre Stellvertreter sind Jonas Nagy und Rivka Born.

SV- Verbindungslehrer bzw. Vertrauenslehrer sind erneut Herr Nebel sowie Herr Hauptmann und Herr Thiyagarajah.

Zu unseren diesjährigen Projekten zählen neben „Schüler helfen Schülern“ insbesondere das Großprojekt „Schule ohne Rassismus“, wozu im Februar ein großer Projekttag geplant ist. Derzeit läuft eine Weihnachts-Spendenaktion, deren Erlös hilfsbedürftigen Kindern zu Gute kommt.

Die SV